Logo Jürgen Zulley

zulley e-mail

www.zulley.de
Impressum
Jürgen Zulley Logo
Portrait von Jürgen Zulley

Der gute Schlaf...

ist weder Luxus noch Zeitverschwendung. Im Gegenteil, er ist Grundvoraussetzung für Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden. Aber nicht jeder hat ihn und viele träumen vom guten Schlaf und von einem hellwachen Tag.

Nach meinem jahrelangem Erforschen des Schlafes und biologischer Rhythmen,
meinen langjährigen Erfahrungen in der Therapie von
Tagesmüden und Schlafgestörten und
nach vielen Jahren Vortrags- und
Seminartätigkeit, wie auch Öffentlichkeitsarbeit, gibt es aber immer noch viel zu tun, um auf die Bedeutung von Schlafen und Wachen hinzuweisen. Das möchte ich jetzt meinen jüngeren Kolleginnen und Kollegen überlassen und mich ganz meinem Ruhestand widmen.

Prof. Dr. Jürgen Zulley

 

 

Zur Person

Jürgen Zulley ist Diplom-Ingenieur und Diplom-Psychologe, Professor für Biologische Psychologie an der Universität Regensburg und arbeitete zuletzt bis zu seinem Ruhestand   am Universitäts- und Bezirksklinikum Regensburg. Er war Psychologischer Psychotherapeut, ist  Somnologe (DGSM) und Buchautor.

Er war  über 40 Jahren auf den Gebieten der Schlafforschung, Chronobiologie und Klinischen Psychologie tätig:

Von 1973 bis 1993 am Max-Planck-Institut für Verhaltensphysiologie, Andechs. Dort war er langjähriger Mitarbeiter bei Prof. Jürgen Aschoff.

Am Max-Planck-Institut für Psychiatrie (Leitung: Prof. Detlev Ploog) arbeitete er in dieser Zeit auch als Mitarbeiter von Prof. Detlev von Zerssen als Leiter des dortigen Schlaflabors auf dem Gebiet der Schlafforschung und als Klinischer Psychologe (Psychotherapeut).

Ab 1993 bis zu seinem Ruhestand 2010 war er Leiter des Schlafmedizinischen Zentrums am Universitäts- und Bezirksklinikum Regensburg und Leitender Psychologe.

Seit 1993 Tätigkeit an der Universität Regensburg.

Leistungen

Er führte die ersten Schlafuntersuchungen in chronobiologischen Isolationsexperimenten durch. Die Zusammenhänge zwischen dem Schlaf und biologischen Rhythmen konnten wissenschaftlich untermauert werden. Seine Studien waren Grundlage für die Synthese von Chronobiologie und Schlafforschung. Tagschlafuntersuchungen belegten die biologische Grundlage zum Mittagsschlaf. 1989 kritisiert er die Einführung der Sommerzeit und forderte 2000 einen späteren Schulbeginn. 2001 gründete er die Schlafschule, ein Präventionsseminar für von Schlafstörungen Betroffenen, die er bis 2015 regelmäßig durchführte. Außerdem befasste er sich mit Lichttherapie.

Folgende Themen wurden von ihm wissenschaftlich untersucht und veröffentlicht:

Weitere Aktivitäten:

 

Er war langjähriges Vorstandsmitglied der

Im wissenschaftlichen Beirat folgender Zeitschriften

Buchautor und Herausgeber:

sowie zahlreiche Publikationen auf dem Gebiet der Schlafforschung und Chronobiologie.

 

Auszeichnungen